Klimawandel: menschenverursacht oder natürlicher Zyklus? Eine journalistische Betrachtung der Metastudie

Die Klimawandeldebatte hat mittlerweile höchste Medienrelevanz und wird global in jeder Nation heiß diskutiert. Die Frage, ob der Klimawandel anthropogen ist, oder einem natürlichen Zyklus unterliegt, ist nicht eindeutig geklärt. John Cook veröffentlichte 2013 eine Studie, bei der ca. 12.000 wissenschaftliche Arbeiten und Abstracts auf diese Frage untersucht wurden. Laut Cook gibt es eine 97% Konsens, den Menschen als Ursache für den Klimawandel zu verantworten.

In diesem Vortrag wird die Studie hinterfragt und journalistisch aufgearbeitet. Das Ergebnis ist überraschend.

Referent: Christian Franke, Interinvest-MIB Handelsgesellschaft GmbH